Bericht zum Stand der Beförderung 2023

Cablevey-Blog

Ein vollständiger Leitfaden zur Biomasse-Energiebranche

Ein Speicher für Biomasse

Die Welt befindet sich inmitten zahlreicher ökologischer Veränderungen. Kohlenstoffemissionen sind ein wesentlicher Faktor, der die globale Erwärmung und den Klimawandel beeinflusst. Weltweit führende Politiker und Organisationen suchen nach Möglichkeiten, fossile Brennstoffe hinter sich zu lassen und erneuerbare Energien in unseren täglichen Energiebedarf zu integrieren. Dieser Leitfaden zeigt die Biomasse-Energieindustrie und grünes Energiepotenzial durch Betrachtung nicht erneuerbarer und erneuerbarer Energien und besonderes Augenmerk auf eine vielversprechende erneuerbare Energiequelle – Biomasse.

Was ist Biomasse?

Der Begriff Biomasse bezieht sich auf nicht versteinerte und biologisch abbaubare organische Substanz das aus Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen aus biologischen Quellen stammt. Der Begriff umfasst Produkte, Nebenprodukte, Rückstände und Abfälle aus der Forstwirtschaft, der Landwirtschaft und anderen verwandten Industrien. Energie wird in organischen Materialien durch organischen Kohlenstoff und chemische Energie erzeugt, die Organismen entweder direkt oder indirekt durch Photosynthese gewinnen.

Ein Stapel Pellets
Eine Vielzahl industrieller Produkte werden aus organischem Material hergestellt

Erneuerbare vs. nicht erneuerbare Energieressourcen

Nicht erneuerbare Energiequellen sind solche, die nicht oder nur sehr langsam durch natürliche Prozesse ersetzt werden können. Die wichtigste nicht erneuerbare Energiequelle auf der Welt sind heute fossile Brennstoffe – Rohöl, Erdgas und Kohle. Diese Kraftstoffe werden aus organischem Material hergestellt, das jahrtausendelange biologische und geologische Prozesse durchlaufen hat. Aufgrund des begrenzten Uranvorkommens auf dem Planeten gehört auch die Kernenergie zu den nicht erneuerbaren Energien.

Erneuerbare Ressourcen, auch saubere Energie genannt, sind aus natürlichen Quellen erzeugt die in relativ kurzer Zeit wieder aufgefüllt werden kann. Beispiele von erneuerbare Energie Zu den Quellen gehören Solarenergie, Windenergie, Geothermie, Wasserkraft und Biomasseenergie. 

Die beliebteste erneuerbare Energie 

Von all den verschiedenen Arten erneuerbarer Energien, die es gibt, Biomasse ist am beliebtesten. Die Welt ist auf einer Mission Modernisierung der Biomasseenergie bis zum Jahr 2050. Ziel ist es, dass Biomasse die Hälfte des gesamten Energiebedarfs der Welt deckt. Derzeit deckt es etwa 101 TP3T des weltweiten Energiebedarfs und wird hauptsächlich als Wärmeenergie beim Kochen und Heizen verwendet.

Die Industriematerialien
Viele Verarbeitungsanlagen verwenden ein traditionelles industrielles Förderband, aber für Biomasse benötigen Sie moderne Ausrüstung

Umwandlungstechnologien in der Biomasse-Energieindustrie

Biomasse ist in den natürlichen Kreisläufen unseres Planeten vorhanden. Innovation und Technologie machen es immer einfacher, wirtschaftlich und praktisch, um Bioenergie aus Biomasse-Rohstoffen zu gewinnen. Es gibt zahlreiche Methoden zur Gewinnung von Bioenergie. Schauen wir uns diese an:

  • Direkte Verbrennung – Die häufigste Form der Bioenergie ist die Verbrennung von Biomasse-Rohstoffen. Wird am häufigsten zur Wärmeerzeugung verwendet.
  • Thermische Umwandlungen – Hierbei handelt es sich um Prozesse, bei denen Wärme genutzt wird, um die chemische Struktur von Biomasse in einen besseren und besser nutzbaren Brennstoff umzuwandeln. Die thermochemischen Umwandlungen sind Torrefizierung, Pyrolyse, Und Vergasung. Der Hauptunterschied zwischen diesen Umwandlungen besteht in der Umgebung (Sauerstoffgehalt und Wärme), der die Biomasse ausgesetzt ist. Durch thermische Umwandlungen können stoffliche, gasförmige und flüssige Brennstoffe erzeugt werden.
  • Chemische Umwandlungen -Die Prozesse, die Biomasse in eine andere Form umwandeln sollen. Ziel ist es, die Biomasse praktischer und leistungsfähiger zu machen. Biomasse kann in viele Grundchemikalien umgewandelt werden und wird typischerweise zur Herstellung flüssiger Kraftstoffe verwendet.
  • Biochemische Umwandlungen – Biochemische Umwandlungen nutzen natürliche Prozesse, um Biomasse abzubauen und ihre Form zu verändern. Der Prozess wird typischerweise unter Einsatz von Mikroorganismen durchgeführt und erzeugt flüssige und gasförmige Kraftstoffe. Zu den biochemischen Umwandlungen gehören Kompostierung, anaerobe Vergärung und Fermentation.

Biomasse wird aus einer Vielzahl von Materialien gewonnen, und der erste davon sind dedizierte Energiepflanzen 

Spezielle Energiepflanzen sind Nutzpflanzen explizit zur Energiegewinnung angebaut. Dabei handelt es sich um Non-Food-Pflanzen, die auf marginalen Flächen angebaut werden, die nicht für den Anbau von Nutzpflanzen für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Diese sind an eine Vielzahl von Boden- und Klimabedingungen anpassbar und können daher leicht Flächen einnehmen, die für konventionelle Landwirtschaftspraktiken ökologisch nicht geeignet sind.

Energiepflanzen können in zwei allgemeine Kategorien unterteilt werden: holzige und krautige Pflanzen

Holzige Pflanzen sind schnell wachsende Hartholzbäume die innerhalb von 4-8 Jahren nach der Pflanzung geerntet werden. Da sie relativ langsam angebaut und geerntet werden, werden sie oft als Kurzumtriebs-Energiepflanzen bezeichnet. Zu den Holzkulturen mit Kurzumtrieb gehören Hybridpappel, Silberahorn, Hybridahorn, Weide, grüne Esche, Ostpappel, Schwarznuss, Bergahorn und Amberbaum.

Krautige Energiepflanzen sind Gräser, die jährlich geerntet werden. Normalerweise dauert es etwa zwei bis drei Jahre, bis sie eine Menge erreichen, die unseren Energiebedarf decken kann. Diese Pflanzen sind in der Regel mehrjährig (leben mehr als zwei Jahre) und umfassen:

  • Miscanthus,
  • Rutenhirse, 
  • Bambus, 
  • Rohrschwingel, 
  • Weizengrass, 
  • Süßes Sorghum, 
  • Kochia.

Landwirtschaftliche Ernterückstände fallen überwiegend in landwirtschaftlichen Betrieben an

Der Anbau von Energiepflanzen ist nicht die einzige Möglichkeit, wie die Landwirtschaft uns mit Biomasse versorgen kann. Bei allen landwirtschaftlichen Prozessen entstehen tendenziell landwirtschaftliche Abfälle oder Rückstände. Dies sind die Nebenprodukte des Anbaus von Nutzpflanzen. In den meisten landwirtschaftlichen Betrieben fallen große Mengen an Reststoffen an, die in der Regel nicht ausreichend genutzt werden. In den meisten Fällen Diese Rückstände werden kompostiert, verbrannt oder als Viehfutter verwendet. Allerdings bergen sie ein großes Energieerzeugungspotenzial. 

Ernterückstände sind äußerst nützlich

Sie können zu Biokraftstoffen verarbeitet oder durch thermochemische Prozesse sogar in Wärme oder Strom umgewandelt werden. Rückstände unterscheiden sich von anderen festen Brennstoffen (Kohlebriketts, Holzkohle, Holz) wegen saisonaler Verfügbarkeit, höherer Gehalt an flüchtigen Stoffen und geringere Dichte und Brenndauer. Beispiele für Ernterückstände sind landwirtschaftliche Abfälle wie: 

  • Stiele, 
  • Blätter, 
  • Schalen, 
  • Peelings, 
  • Zellstoff, 
  • Stoppel, 
  • Muscheln, 
  • Stroh, 
  • Bagasse.

Forstwirtschaftliche Biomasse-Rohstoffe bergen enormes Potenzial in der Welt der erneuerbaren Energien

Diese Rohstoffe können in Waldreststoffe und unterteilt werden Ganzbaumbiomasse, die ausschließlich für Biomassezwecke ausgewählt wurde. Forstwirtschaftliche Rückstände sind ein Nebenprodukt von Vorgängen wie der Durchforstung von Plantagen, der Räumung von Straßen für den Holzeinschlag, der Gewinnung von Stammholz für Nutzholz und Zellstoff und sogar von natürlichem Abrieb. 

Typischerweise Erntearbeiten Entfernen Sie etwa 25-50% des Volumens, sodass die Reststoffe für die Energiegewinnung aus Biomasse verfügbar bleiben. Bei diesen Rückständen kann es sich um Baumkronen, Äste, abgeholzte Bäume und ansonsten unbrauchbare Baumbestandteile handeln.

Forstwirtschaftliche Biomasse-Rohstoffe müssen nicht destruktiv sein

Wir können auch überschüssige Biomasse in riesigen Wäldern nutzen. Die Ernte überschüssiger Holzbiomasse kann bei der Waldbewirtschaftung hilfreich sein Verringerung des Risikos von Schädlingen oder Bränden und Unterstützung der Waldproduktivität, Vitalität, Wiederherstellung und Widerstandsfähigkeit. Es bietet ein großes Potenzial für die Gewinnung von Holzbrennstoffen, ohne das Ökosystem negativ zu beeinflussen.

Eine Cablevey-Station
Vermeiden Sie mögliche negative Auswirkungen auf die Umwelt

Holzabfälle haben ein erhebliches Energiepotenzial

Bei der Verarbeitung von Holz für unsere Zwecke entstehen Nebenprodukte und Abfallströme, die ein erhebliches Energiepotenzial haben. In Branchen wie Sägewerken, Möbeln, Holzplatten, Furnieren, Sperrholz und anderen können Rückstände wie Sägemehl, Schnittreste, Beschnitte und Späne entstehen. 

Die Menge des anfallenden Abfalls ist von Branche zu Branche unterschiedlich. abhängig vom verwendeten Rohstoff und das fertige Produkt. Diese sind in der Regel auf Aktivitäten wie Schneiden, Trimmen, Glätten, Formatieren und Kantenschneiden zurückzuführen. Da diese Rückstände während der Verarbeitung gesammelt werden, sind sie eine praktische und relativ kostengünstige Quelle für Biomasse. Diese Abfälle können in Biokraftstoffe und Bioprodukte (Holzpellets, Hackschnitzel) umgewandelt werden.

Holzpellets erfordern eine schonende Handhabung

Holzpellets sind extrudierte Materialien, die nach dem Abkühlen eine schonende Handhabung erfordern und sich auf dem Weg zur Verpackungsstation befinden. Unternehmen, die diese Pellets zur Weiterverarbeitung befördern müssen, nutzen häufig die Schüttguthandhabungsgeräte von Cablevey Conveyors, da diese Systeme dies ermöglichen schonende Förderung, wodurch Brüche und Bußgelder vermieden werden.

Ein röhrenförmiges Schleppfördersystem
Holzpellets benötigen eine schonende Förderung

Algen sind die vielfältigen Bioenergieproduzenten der Natur

Zu den Algenrohstoffen gehören u. a vielfältige Gruppe von Organismen die für Bioenergie geerntet werden können. Zu den Algenquellen zählen: Mikroalgen, Makroalgen (Algen), Und Cyanobakterien. Viele dieser Algen nutzen Sonnenlicht und Nährstoffe, um Biomasse zu erzeugen, die aus Schlüsselkomponenten wie Lipiden, Proteinen und Kohlenhydraten besteht, die in zahlreiche Biokraftstoffe und Bioprodukte umgewandelt werden.

Siedlungsabfälle werden vom Alltagsmüll zum Bioenergieschatz

Siedlungsabfälle, oder kurz MSW, umfasst Wohn- und Gewerbemüll das kommt von alltäglichen Aktivitäten. Biomasse in Siedlungsabfällen umfasst biologisch abbaubare Materialien, die typischerweise etwa 801 TP3T aller gesammelten Siedlungsabfälle ausmachen. Die Nutzung des Bioenergiepotenzials von Siedlungsabfällen bietet uns die Möglichkeit, Gewerbe- und Siedlungsabfälle zu reduzieren, indem wir große Mengen davon von Deponien in Biomassekraftwerke umleiten.

Ein Techniker überprüft die Förderbänder
Wir können Wohn- und Gewerbeabfälle reduzieren, indem wir daraus Bioenergie gewinnen

Die Grundlagen und Feinheiten der Stromerzeugung

Viele Menschen hören von Biomasse und ihrem Energiepotenzial, sind sich aber der komplexen Systeme und Systeme nicht bewusst harte Arbeit bei der Erzeugung von Biomasseenergie. Zunächst muss man verstehen, dass der Bereich Biomasse sehr vielfältig ist. Biomasse kann zu einer Bioraffinerie, einem Biomassekraftwerk oder vielleicht einer Biomasseverarbeitungsanlage gebracht werden, die die Materialien zerlegt und verteilt. 

Es gibt reichlich Ressourcen und viele Techniken zur Erzeugung von Bioenergie. Die meisten dieser Techniken verarbeiten feste Biomasse, die verschiedene Vorbehandlungen, Behandlungen und Prozesse durchläuft, um als Endprodukt für die Energiegewinnung herauszukommen.

Entdecken Sie, welche Ausrüstung für die Verarbeitung und Produktion von Biomasseenergie benötigt wird

Die typische Verarbeitung und Produktion von Biomasse Am Anfang stehen schwere Maschinen und gut ausgebildete Arbeitskräfte. Die Menschen kümmern sich um die Rohstoffgewinnung und verwenden schwere Maschinen, um die Biomasse aufzubereiten und an ihren Bestimmungsort zu transportieren. Ein Großteil der Maschinen ist häufig für den Umgang mit der spezifischen Form der geernteten oder gesammelten Biomasse optimiert. 

Es erfordert zwangsläufig beträchtliches Kapital und Vorabinvestitionen. Beispielsweise benötigen Sie wahrscheinlich ein Förderband für das Lager, was bedeutet, dass Sie dies nicht nur tun müssen Wählen Sie die besten Automatisierungsfördersysteme Stellen Sie aber auch sicher, dass Sie genügend Platz dafür haben. 

Entlade- und Lagerungsprozess

Sobald die Biomasse die Anlage oder Raffinerie erreicht, Es muss abgeladen und gespeichert werden. Die Lagerung stellt für die meisten Prozesse eine große Herausforderung dar. Anlagen und Bioraffinerien können Tonnen von Biomasse verarbeiten und müssen über ausreichend Platz für deren Lagerung verfügen. Wenn die Biomasse einsatzbereit ist, wird sie zu den Verarbeitungsanlagen gebracht, wo sie ihre Reise zur Bioenergie beginnt. 

Verarbeitungsgeräte reduzieren die Partikelgröße auf Bereiten Sie die Biomasse für die Verbrennung in Anlagen vor oder Behandlungsbioraffinerien. Sobald die Behandlung abgeschlossen ist, wird das Endprodukt (Biogas, Biokraftstoff, Bioenergie) verteilt oder genutzt.

In Säcken gelagerte Produkte
Vergessen Sie nicht, dass diese Masse abgeladen und dann gelagert werden muss

Die Bedeutung der sicheren Förderung von Biomasse während des Produktionsprozesses

Auch wenn ein Förderband für Lebensmittel einfacher zu erklären scheint, lassen Sie sich nicht entmutigen! Die vereinfachte Aufschlüsselung dessen, was sich hinter den Kulissen abspielt, gibt uns einen Überblick über den Bioenergie-Produktionsprozess. Was wir in dieser Beschreibung nicht sehen, ist Was alles zusammenhält – Förderbänder. Sie sind das entscheidende Puzzleteil, das dafür sorgt, dass alles wie am Schnürchen funktioniert.

Eine der größten Herausforderungen im Biomasseproduktionsprozess ist die Auswahl des richtigen Förderers. Die meisten Einrichtungen suchen effiziente, zuverlässige Hochgeschwindigkeits- und Großvolumenförderer Damit lassen sich Massengüter schnell und effektiv transportieren, die oft nicht über einen längeren Zeitraum draußen stehen können.

Die Effizienz von Rohrkabel- und Scheibenförderern

Rohrkabel- und Scheibenförderer werden von vielen als eine angesehen optimale Lösung zur Förderung erneuerbarer Energien und Biomassematerial, da sie einen sauberen und sicheren Umgang mit Materialien ermöglichen. Rohrförderer transportieren Materialien in einer geschlossenen Umgebung, um Trennung und Abfall zu minimieren. 

Dadurch wird sichergestellt, dass Sie nicht nur einen schnellen und konsistenten Service erhalten, der eine Vielzahl von Größen, Gewichten und Materialkombinationen (Flocken, Pulver, nass) verarbeiten kann, sondern auch, dass Sie keine Verluste erleiden in der Verarbeitungs- und Produktionslinie.

Ein geschlossenes Rohrfördersystem
Mit dem besten maßgeschneiderten Förderbandsystem stellen Sie sicher, dass keine Verluste entstehen

Vor- und Nachteile der Biomasseenergie

Biomasse ist die älteste von Menschen genutzte Energieform, steht aber auch im Fokus von Ländern und Organisationen, die sich von fossilen Brennstoffen verabschieden wollen. Der Klimawandel und die Energiepolitik fördern die Energiegewinnung aus Biomasse und führen so zu einem stetigen Anstieg der Produktion und Nutzung. Während die Welt sie umarmt und hineinschaut Integration und Nutzung von BiomasseenergieEs ist wichtig, alle Vor- und Nachteile zu berücksichtigen.

Vorteile der Biomasseenergie

Verfügbarkeit

Einer der größten Vorteile der Energie aus Biomasse besteht darin, dass sie allgemein verfügbar ist. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, die auf einen bestimmten Ort beschränkt sind, handelt es sich bei Biomasse-Brennstoffen kann fast überall angebaut und geerntet werden. Quellen wie Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Fischerei, Aquakultur, Algen und Abfall können allesamt Quellen für Biomasse sein. Es ist auch oft ein Nebenprodukt von Prozessen, die wir bereits nutzen (Landwirtschaft, Waldbewirtschaftung, Lebensmittelverschwendung).

Reduziert Treibhausgasemissionen

Der Umweltnutzen von Biomasse ist ein wesentlicher Faktor bei der Betrachtung von Problemen wie dem Klimawandel und der globalen Erwärmung. Die Treibhausgasemissionen von Biomasse liegen bei deutlich niedriger als bei fossilen Brennstoffen. Der Hauptunterschied zwischen fossilen Brennstoffen und Biomasseemissionen besteht in der Freisetzung von Kohlendioxid (CO2).

Nicht erneuerbare fossile Brennstoffe wie Rohöl und Kohle tragen nicht nur zum Klimawandel bei, sie können es auch sein schädlich für unsere Gesundheit. Ihre Verwendung kann zu Gesundheitsproblemen, Umweltverschmutzung und der Freisetzung von Giftstoffen in die Gemeinschaft führen. Eine sauberere Energiequelle wie Biomasse ermöglicht uns einen umweltfreundlicheren Energieersatz.

Reduziert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen

Biomasse kann dazu beitragen, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern. Wie bereits erwähnt, kann es aus einer Vielzahl erneuerbarer Quellen hergestellt werden, was es zu einem hervorragenden und effizienten Produkt macht nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen.

Kostengünstige Energie

Fossile Brennstoffe sind bekanntermaßen schwierig zu fördern und erfordern zudem enorme Kapitalmengen. Investoren benötigen Ölbohranlagen, Gaspipelines, Kraftstoffsammelsysteme usw. Biomassetechnologie ist viel günstiger. Während für bestimmte Biomasseenergie ein relativ hoher Kapitalbedarf besteht, sind die Kosten bei weitem nicht so hoch wie bei fossilen Brennstoffen.

Zusätzliches Einkommen für Hersteller

Anstatt organische Abfälle wegzuwerfen, können sie ganz einfach in Bioenergie umgewandelt werden. Da Biomasseenergie oft ein Nebenprodukt zahlreicher Prozesse ist, ist dies möglich als zusätzliche Einnahmequelle dienen. Ein Unternehmen kann nicht nur dazu beitragen, einen nachhaltigeren Kraftstoff zu erzeugen, sondern es wird auch seine Abfälle in Gewinn umwandeln.

Weniger Landverschmutzung

Es kann hilfreich sein, Abfälle in Biomassekraftwerke umzuleiten, anstatt sie auf Mülldeponien zu entsorgen Reduzierung der Anzahl und Größe von Deponien. Weniger und kleinere Deponien werden dazu beitragen, die Treibhausgasemissionen zu kontrollieren und die Luft-, Land- und Wasserverschmutzung zu verringern.

Nachteile der Biomasseenergie

Die Verwendung bietet zwar zahlreiche Vorteile Biomassenenergie, es gibt auch gewisse Nachteile, die damit einhergehen. Das erste ist, dass es so ist nicht so effizient wie fossile Brennstoffe da diese aufgrund ihrer Fähigkeit, enorme Energiemengen zu erzeugen, in der Regel die bevorzugte Energiequelle sind. 

Während Biomasse eine Energiequelle ist, die Umweltschäden minimieren kann, Wenn es nicht richtig praktiziert wird, kann es zur Abholzung der Wälder führen. Eine ordnungsgemäße Planung der Ernte und Forstwirtschaft kann dazu beitragen, unsere natürlichen Ressourcen zu schützen und gleichzeitig unseren Energiebedarf zu decken.

Ein Teil der Biomasseproduktion
Leider ist diese Option immer noch weniger effizient als fossile Brennstoffe

Cablevey-Förderer bieten Präzision und Leistung in der blühenden Biomasseindustrie 

Die Branche der erneuerbaren Energien wächst stetig. Da die Produktion und Nutzung von Biomasse wächst und sich an unsere Bedürfnisse anpasst, ist es wichtig, dass Organisationen und Unternehmen hochwertige Ausrüstung verwenden. Die Experten von Cablevey Conveyors kennen die Feinheiten, die mit Massenprodukten verbunden sind. Unsere Systeme sind für hohe Leistung ausgelegtund sie können an jede Verarbeitungsumgebung angepasst werden. Dank jahrelanger Erfahrung mit Biomassematerialien verfügen unsere Ingenieure über das Fachwissen, Rohrfördersysteme zu konstruieren tragen dazu bei, den Prozess einheitlicher und effizienter zu gestalten Vom Anfang bis zum Ende. Sicher sein zu Kontaktieren Sie Cablevey Conveyors und sehen Sie, wie auch Sie einen perfekten Mechanismus für den Materialtransfer zwischen Systemen, Räumen, Etagen und sogar zu anderen Gebäuden erhalten können.

de_DEDeutsch